Willst Du erfolgreich sein, Spass haben und nicht immer nur am Rande des Spielfeldes stehen? Wir suchen eine Assistenztrainerin für unsere B-Juniorinnen. HIER gibts Infos.

FC Thayngen – TFZH 1 0-8 (0-5)

Team Furttal

Huber; Stalder, Della Torre, Boller; Maag Sara, Egli, Kapilidis, Abrantes, Maag Selina©; Dischler, Burgener.

Auswechslungen

10. Min. Videcnik für Boller, 35. Min. Barkovic für Videcnik, 60. Min. Cavalero für Egli, 75. Min. Egli + Videcnik für Burgener + Dischler.

Tore

11. Min. 0-1 Dischler, 13. + 15. 0-3 Maag Selina, 35. Min. 0-4 Burgener, 45. Min. 0-5 Egli, 54., 70. + 88. Min. 0-8 Maag Selina.

Schiedsrichter

Muzliaj Gani, Eschenz

Bereits in der 10. Minute verletzte sich Boller bei einem Misstritt das Knie und musste leider verletzt ausscheiden. Wir wünschen Ihr alles Gute und das die Verletzung nicht zu ernsthaft ist. In den nächsten 5 Minuten schossen wir 3 Tore. Dischler umlief nach einem guten Querpass von Selina Maag die gegnerische Torfrau und schoss zum Führungstreffer ein. Selina Maag schoss nach 2 beeindruckenden Sololäufen weitere 2 Tore zur beruhigenden 0-3 Führung. In der 35.Min. lancierte die heute hervorragend disponierte Selina Maag mit einem klugen Pass Burgener, die abgeklärt zum 0-4 einschoss. Und nur 1 Minute vor der Halbzeit fand Egli’s Geschoss aus 15 Metern den Weg ins Tor zur 0-5 Führung.

Das junge Team aus Thayngen wehrte sich so gut es ging, erspielte sich auch einige Chancen, die jedoch nicht genutzt werden konnten oder von Huber hervorragend abgewehrt wurden. So schoss die heute hervorragende Selina Maag in der 2. Halbzeit noch weitere 3 Tore zum 0-8 Endstand. Ein präziser Schuss aus 10 Metern in der 54. Minute, sowie 2 weitere Sololäufe in der 70. + 88. Minute führten zum hohen Schlussergebnis.

Mit dem Spiel und der Torausbeute können wir zufrieden sein, jedoch trübt die Verletzung von Boller die Bilanz. Der nächste Gegner (FC Winterthur) wird uns am Sonntag 09. Oktober sicher einiges mehr abverlangen, sind die Frauen des FC Winterthur doch wie wir bis jetzt verlustpunktlos in die Meisterschaft gestartet. Also ein richtiges „SPITZENSPIEL“ auf der Schützenwiese in Winterthur. Spielbeginn: 11.00 Uhr.

TFZH 1 – SC Veltheim 3-2 (1-0)

Team Furttal

Huber; Stalder, Tschan ©, Boller; Kapilidis, Springer; Maag Sara, Abrantes, Egli; Burgener, Dischler.

Auswechslungen

15. Min. Freiburghaus für Maag Sara, 50. Min. Videcnik für Abrantes, 75. Min. Maag Selina und Abrantes für Burgener und Springer, 80. Min. Maag Sara für Abrantes.

Tore

32. Min. 1-0 Dischler, 59. Min. 2-0 Dischler, 61. Min. 2-1, 70. Min. 2-2, 85. Min. Videcnik 3-2.

Verwarnungen

88. Min. Aluia (Veltheim) und Kapilidis (Team Furttal)

Schiedsrichter

Lüssi Michael, Niederglatt

Gegen einen ebenbürtigen Gegner resultierte der nicht unverdiente 2. Sieg im zweiten Meisterschaftsspiel. In der ersten Halbzeit zeigte das Heimteam eine ausgezeichnete Leistung. Das Team Furttal spielte konzentriert und erspielte sich einige Chancen. Der Höhepunkt der ersten Hälfte erlebten die ca. 30 Zuschauer in der 32. Minute.; Dischler traf mit einem satten Schuss aus 20 Metern genau unter die Latte zum 1-0 Führungstreffer. (Ein Weltklassetor !!!).

In der 59. Minute erkämpfte sich Videcnik an der Strafraumgrenze einen Abstoss der Winterthurerinnen und passte sofort quer auf Dischler, die das Streitobjekt humorlos aus 16 Metern im Tor versenkte. Der 2-0 Vorsprung wirkte jedoch alles andere als beruhigend auf das Heimteam. In den nächsten 10 Minuten mussten wir durch individuelle Fehler den Vorsprung wieder hergeben. Nach 2 verlorenen Laufduellen bzw. Zweikämpfen kam das Gastteam relativ billig zum 2-2 Ausgleich. Nun kam beim Heimteam Selina Maag zum Zug, die trotz Krankheit das Spiel wieder beruhigen konnte. In der 77. Minute beanspruchten wir bei einem Pfostenschuss von Veltheim noch etwas Glück, bevor wir in der Schlussphase, gegen das nun vorwärtsstürmende Veltheim zu einem Eckball kamen.

Freiburghaus zirkelte den Ball in den Fünfer, und Videcnik reagierte am schnellsten und hämmerte den Ball zum 3-2 Siegestreffer in die Maschen. Nun wurde der Frust bei den Veltheimerinnen ersichtlich durch eine Provokation, bei der je eine Spielerin der beiden Teams in der 88. Minute noch verwarnt wurden. Nichts desto trotz bejubelte das Heimteam nach 93 Minuten den hart erkämpften aber verdienten Sieg!!!

FC Embrach – TFZH 1 0-2 (0-1)

Team Furttal

Huber, Maag Sara, Tschan, Boller; Kapilidis, Springer; Della Torre, Abrantes, Egli; Maag Selina©, Dischler.

Auswechslungen

33. Min. Burgener für Egli, 57. Min. Egli für Abrantes, 75. Min. Ferrario für Burgener, 76. Min. Mucaj und Mazzei für Springer und Della Torre.

Tore

07. Min. 0-1 Egli, 54. Min. 0-2 Dischler

Schiedsrichter: Stierli Albert, Opfikon

Gegen einen gut kämpfenden Gegner aus Embrach konnten wir im ersten Meisterschaftsspiel die ersten 3 Punkte holen. Wir starteten überzeugend und erspielten uns gleich Torchancen. In der 7. Minute schoss Egli aus 20 Metern aufs Tor. Der scharfe aber nicht sehr platzierte Schuss konnte die Torfrau aus Embrach nicht blockieren und rutschte Ihr über die Hände ins Tor zur 0-1 Führung. Leider gaben wir dann ab der 15. Minute das Spiel unerklärlicherweise aus der Hand. Embrach wurde stärker und in der 19. Minute hatten wir es Huber zu verdanken, dass der Ausgleich nicht fiel. Sie lenkte einen präzisen Weitschuss bravurös zur Seite ab. In der 38.Minute scheiterte Selina Maag nach einem Solo an der gut herauslaufenden Torfrau aus Embrach.

Wir nahmen uns vor, in der 2. Halbzeit wieder druckvoller nach vorne zu spielen. In der 52. Minute nahm Burgener einen hohen Ball perfekt an und schoss direkt aus 10 Metern nur knapp am Pfosten vorbei. Nach einem Fehler der Torfrau aus Embrach setzte sich Dischler energisch durch und schoss das etwas beruhigende 0-2. Nun wurden auf beiden Seiten zahlreiche Wechsel getätigt und das Spiel verflachte zusehends. Es waren aber die Furttalerinnen, die sich in den letzten 15 Minuten noch ein paar Chancen erspielten. Die Defensive zeigte über die ganze Spieldauer eine hervorragende und konzentrierte Leistung. Beim nächsten Spiel gegen Veltheim ist eine stärkere Gegenwehr zu erwarten. Das Team Furttal kann und wird sich steigern müssen, um auch das 2. Meisterschaftsspiel erfolgreich zu gestalten.

FC Dietikon – TFZH 1 1-10 (1-5)

Team Furttal

Huber; Spring, Della Torre, Stalder; Springer; Boller, Egli, Kapilidis, Abrantes; Maag Selina©, Ferrario. (Cavalero)

Auswechslungen

20. Min. Cavalero für Boller, 30. Min. Boller für Ferrario, 60. Min. Ferrario für Stalder; 75. Min. Stalder für Cavalero, 85. Min. Cavalero für Kapilidis.

Tore

02. Min. 1-0, 18.,29.,36. und 39. Min. 1-4 Maag, 44. Min. ET 1-5, 65. und 73. Huber 1-7, 77. Min. 1-8 Maag, 84. Min. 1-9 Kapilidis, 87. Min. 1-10 Huber.

Schiedsrichter: Tuncer Olcay, Embrach

Bereits in der 2. Minute gerieten wir auf der ungewohnten Unterlage (Kunstrasen) 1-0 in Rückstand. Das Team Furttal brauchte etwa 10 – 15 Minuten, bevor wir unser Spiel der ungewohnten Unterlage anpassen konnten. Danach waren wir klar das bessere Team und erspielten uns zahlreiche Chancen die auch verwertet wurden. Alleine die technisch und von der Schnelligkeit her überlegene Maag schoss mit teilweise beeindruckenden Sololäufen innerhalb von 20 Minuten 4 Tore. Kurz vor der Pause trat Cavalero einen Eckball hoch in den Torraum, eine Verteidigerin lenkte den Ball mit dem Kopf unglücklich ins eigene Tor zum 1-5 Pausenstand.

In der 60. Minute tauschte die Torfrau Huber ihren Platz mit der leicht verletzten Egli. Ab der 65. Minute liessen dann beim FC Dietikon die Kräfte langsam nach. Das Team Furttal hielt das Tempo hoch und erzielte in den letzten 25 Minuten nochmals 5 Tore. 3x

Wir gratulieren Selina Videcnik und Sascha Wäfler ganz herzlich zum 1418coach

Das Sportamt des Kantons Zürich hat weitere 1418coaches ausgebildet. Am letzten Ausbildungswochenende für 14-18jährige Nachwuchsleitende haben aus unserem Verein Selina Videcnik und Sascha Wäfler) teilgenommen. Sie haben nun alle die 1418coach Anerkennung.

Das Projekt 1418coach hat das Ziel, potentielle Leiterinnen und Leiter in den Vereinen frühzeitig zu erkennen und diese zu fördern. Das Projekt 1418coach wird durch das Sportamt des Kantons Zürich in Zusammenarbeit mit dem Kantonalverband angeboten.

Die Jugendlichen erhielten an den zwei Tagen einerseits ein Rüstzeug, um im Umgang mit Kindern im Training ihren Beitrag im Verein leisten zu können. Andererseits waren es aber auch einfach zwei coole Tage, an denen die Jugendlichen viele neue Gleichgesinnte aus ihrer und anderen Sportarten kennenlernten und viel Spass hatten.

Wir sind stolz auf unsere jüngsten Mitglieder im Trainerstab und gratulieren Selina Videcnik und Sascha Wäfler ganz herzlich. Wir freuen uns, euch künftig aktiv in unsere Trainerarbeit einbeziehen zu können.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Juniorinnen C/9: Trainerteam komplett!

Nun ist auch das Trainerteam für unsere Juniorinnen C/9 komplett! Ab kommenden Dienstag werden René Sommer (als Haupttrainer), Julia Vaerst und Flavia Kunz (Assistenztrainerinnen) das Team trainieren und an den Meisterschaftsspielen coachen. Flavia Kunz wird das Team bis ca. Mitte September begleiten. René und Julia werden sich hier sicher noch vorstellen – da freuen wir uns drauf!

Wir wünschen dem neuen Trainerteam und natürlich den Mädchen der Mannschaft einen guten Start in die neue Saison!

TFZH 1 – FC Blue Stars 0-1 (0-0)

Team Furttal

Huber; Spring, Tschan, Boller; Kapilidis, Egli, Maag Sara, Della Torre, Maag Selina©; Burgener, Dischler.

Auswechslungen

30. Min. Abrantes für Della Torre, 35. Min. Lätsch für Egli, 46. Min. Videcnik und Barkovic für Burgener und Maag Sara, 55. Min. Ferrario für Dischler, 65. Min. Maag Sara, Egli und Dischler für Videcnik, Lätsch und Ferrario, 80. Min. Burgener und Ferrario für Abrantes und Barkovic

Tore

90. Min. +2 0-1

Schiedsrichter

Schwendener Hansueli, Oberglatt

Bei schönem Wetter und guter Kulisse (50 Zuschauer) zeigte das Team Furttal gegen den starken 2. Ligisten FC Blue Stars eine taktisch und kämpferisch hervorragende Leistung. Ein Ligaunterschied war während den 90 Minuten nicht zu erkennen. Wir konnten das Tempo jederzeit mitgehen, ja sogar bestimmen und erspielten uns aus dem Spiel heraus sogar mehr Chancen als die Gegnerinnen aus Zürich.

Dischler in der 1. Halbzeit und Barkovic in der 2. Halbzeit vergaben die grössten Chancen unsererseits. Bei einer verunglückten Flanke der Stadtzürcherinnen hatten wir etwas Glück, dass der Ball nur an die Oberkante der Latte prallte. Ansonsten gab es mehrere Halbchancen auf beiden Seiten, die jedoch alle nicht verwertet werden konnten. In der 92.Minute führte eine Fehlerkette des Heimteams zum glücklichen Siegtreffer des FC Blue Stars. Ein unnötiger Ballverlust führte zu einem unnötigen Foul. Die Mauer wurde nicht ideal positioniert und der unplatzierte Schuss rutschte der sonst sehr aufmerksamen und sicheren Torfrau unter dem Körper hindurch ins Tor.

Die alte Fussballweisheit; wer die Tore nicht macht, der bekommt sie, wurde uns in aller Brutalität vorgeführt. Wir wurden für unsere ausgezeichnete Leistung nicht belohnt sondern bestraft. Trotzdem dürfen wir Stolz sein, dem FC Blue Stars alles abgefordert zu haben und eine gute Visitenkarte hinterlassen zu haben.

Jetzt gilt es nach vorne zu schauen. Wir haben am 4. September noch ein letztes Testspiel gegen den 4. Ligisten FC Dietikon, bevor dann am Donnerstag 8. September auswärts gegen den FC Embrach die Meisterschaft beginnt.

FC Thalwil – TFZH 1: 0-8 (0-1)

Team Furttal

Huber; Spring, Egli, Stalder; Kapilidis, Springer, Maag Sara, Videcnik, Maag Selina©; Abrantes, Dischler. (Ferrario, Lätsch, Cavalero)

Auswechslungen

25. Min. Ferrario und Cavalero für Abrantes und Videcnik, 46. Min. Lätsch und Abrantes für Cavalero und Ferrario, 60. Min. Videcnik für Springer, 70. Min. Ferrario für Abrantes, 80. Min. Cavalero für Stalder

Tore

04. Min. 0-1 Maag Selina, 65. Min. 0-2 Dischler, 73. +74. Min. 0-4 Ferrario, 80. Min. 0-5 Videcnik, 83. +86. Min 0-7 Dischler, 88. Min. 0-8 Ferrario.

Schiedsrichter

Eggler Hans, Lachen SZ

Bereits in der 04. Minute spielte Springer quer zu Kapilidis, die mit einem geschickten Steilpass, Selina Maag freispielte, die alleine aufs Tor lief und den Ball zum 0-1 versenkte. Das Team Furttal war für den Rest der ersten Halbzeit überlegen, konnte jedoch keine weiteren Tore mehr erzielen.

Bis zur 60. Minute konnte Thalwil gut dagegenhalten, erspielte sich auch dank Fehlern des Gastteams einige Chancen, die jedoch zu wenig konsequent abgeschlossen wurden. Ab der 60. Minute zollte das junge Thalwiler Team dem konstanten Druck der Furttalerinnen je länger je mehr Tribut. In den letzten 25 Minuten fielen dann die Tore in regelmässigen Abständen zum 0-8. Dischler in der 65. Min. und Ferrario in der 73. und 74. Minute erhöhten des Resultat zum0-4. Und in den letzten 10 Minuten fielen durch Videcnik, 2x Dischler und wiederum Ferrario nochmals 4 Tore zum Endstand von 0-8. Huber rettete mit einer mirakulösen Parade das zu null.

Auch das 2. Testspiel gegen einen Drittligisten konnte klar gewonnen werden. Videcnik und Cavalero gaben Ihr Debüt für das Team Furttal. Die wieder reaktivierte Stalder half uns aus, und alle 3 spielten ein wirklich gutes Spiel.

Am nächsten Sonntag treffen wir in der ersten Runde des Cups auf das starke 2. Liga Team des FC Blue Stars. Da werden wir einiges mehr gefordert sein. Wir können jedoch personalmässig wieder aus dem Vollen schöpfen, und werden versuchen eine Überraschung zu schaffen. Wir spielen um 16.00 Uhr im Gheid in Buchs ZH und hoffen auf zahlreiche Zuschauer zu diesem ersten Ernstkampf der neuen Saison.

FC Volketswil – TFZH 1: 3-0 (1-0)

Team Furttal

Huber; Spring, Boller, Kapilidis; Lätsch, Herzog, Maag ©, Abrantes, Dischler; Barkovic, Burgener. (Tschan)

Auswechslungen

10. Min. Tschan für Lätsch, 20. Min. Lätsch für Herzog.

Tore

28. Min. 1-0, 58. Min. 2-0, 76. Min. 3-0.

Schiedsrichter

Kayikcilar Hasan, Feldmeilen

Spiel über 2x 40 Minuten mit 2 Trinkpausen.

Das Spiel fand bei sehr grosser Hitze auf Kunstrasen statt. Nur mit 12 Spielerinnen hatten wir keine Chance, umso mehr als Herzog nach 20 Minuten verletzt ausfiel. Die restlichen Spielerinnen spürten die Hitze und in der 2. Halbzeit war das Ziel nur noch das Spiel ohne weitere Verletzungen zu Ende zu bringen. Das Team Furttal nahm sich vor gegen die starken Volketswilerinnen den Ball möglichst viel in den eigenen Reihen zirkulieren zu lassen. Das funktionierte in den ersten 25 Minuten sehr gut und kein Team konnte sich klare Chancen erspielen. In der 28. Minute erzielte Volketswil das 1-0, als die Furttaler Defensive einen Augenblick unaufmerksam reagierte. Huber rettet uns mit 2 tollen Paraden mit dem knappen Rückstand in die Pause.

Nach der Pause konnten wir das Spiel lange ausgeglichen gestalten, spürten aber mit jeder Minute den Kräfteverschleiss infolge grosser Hitze und keinen Wechselmöglichkeiten mehr. In der 58. Minute ging ein 1:1 verloren und die Stürmerin schoss mit etwas Glück das 2-0. Auch unsere Gegnerinnen spürten jetzt die Hitze und so kamen wir in den letzten 15 Minuten auch noch zu einigen Tormöglichkeiten, die jedoch alle nicht verwertet werden konnten. In der 76. Minute liess Volketswil den Ball mit genauen Pässen um unseren Strafraum zirkulieren. Wir kamen immer einen Schritt zu spät und schlussendlich landete der Ball zum 3-0 Endstand in unserem Tor.

Alle Spielerinnen setzten sich vorbildlich ein und gaben alles. BRAVO !!!

Nächstes Spiel

Mittwoch 17. August 20.00 Uhr FC Thalwil – Team Furttal Zürich

Sportanlage: „Im Brand“; leider wiederum auf Kunstrasen…

FC Niederwil – TFZH 1: 1-9 (0-4)

Team Furttal

Huber; Boller, Tschan, Weingardt; Herzog, Kapilidis, Hafner, Selina Maag ©, Sara Maag; Burgener, Abrantes.

Auswechslungen

40. Min. Springer für Abrantes, 60. Min. Abrantes für Weingardt, 70. Min. Weingardt für Kapilidis

Tore

02. Min. 0-1 Selina Maag, 20. Min. 0-2 Kapilidis, 30. + 36. Min. 0-4 Selina Maag, 45. Min. Burgener 0-5, 55. Min. 0-6 Tschan, 59. Min. 1-6, 68. Min. 1-7 Burgener, 70. Min. 1-8 Kapilidis und 80. Min. 1-9 Selina Maag

Schiedrichter

Schlatter Daniel, Wettingen

Beide Teams hatten knappe Kader ( angeschlagene, verletzte oder neue Spielerinnen (Juniorinnen.)) Daher einigten wir uns auf 2×40 Minuten mit je einer Trinkpause nach 20 Minuten. Es zeigte sich schon bald, dass das unveränderte Kader der Furttalerinnen den heutigen Gegnerinnen in allen Belangen überlegen war. Der Ball zirkulierte gut in den eigenen Reihen und die Tore fielen in regelmässigen Abständen zum Pausenstand von 0-4.

Auch in der 2. Hälfte ging das Toreschiessen im selben Rhythmus weiter. Das Ehrentor für den FC Niederwil fiel nach einem katastrophalen Fehlpass des Team Furttal. Es war jedoch ein guter 1. Test in die neue Saison. Wir hatten Spass am Spiel, konnten den Ball gut in den eigenen Reihen halten und schnell wieder zurückerobern.

Das nächste Testspiel gegen den FC Volketswil wird dann ein richtiger Härtetest für das Team Furttal. Danach folgt noch ein Testspiel gegen den FC Thalwil bevor dann am 21. August die Saison mit dem Cupspiel gegen den FC Blue Stars startet.

  • 14. August 2016 16.00 FC Volketswil – TFZH 1
  • 17. August 2016 20.00 FC Thalwil – TFZH 1
  • 21. August 2016 16.00 TFZH 1 – FC Blue Stars ZH (im Gheid in Buchs ZH )

Alle Sponsoren, Freunde und Bekannte sind zu diesem Cupfight Herzlich eingeladen!!! Der Meisterschaftsstart findet dann erst am Donnerstag den 08. September statt.

« Ältere Beiträge

© 2016 Team Furttal Züri

Theme von Anders NorénHoch ↑

Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial